+370 315 74 919 kg@benediktas.alytus.lm.lt

St. Benediktas – Gymnasium Alytus ist eine moderne Schule mit den Primar-, Sekundar-I und Sekundar -II Bildungsprogrammen unter einem Dach. Im Gymnasium gibt es 32 Schülerklassen mit insgesamt 781 Schülern, arbeiten 82 Lehrkräfte.

Das Gymnasium ist offen für Veränderungen, es fördert die vielfältige Weiterentwicklung seiner Mitglieder, schützt die christlichen und allgemeinmenschlichen Werte, fördert eine selbständige Persönlichkeit, die mit ihren Begabungen für das Wohl der Gesellschaft dient.

Am Gymnasium wird seelsorgerische Tätigkeit ausgeführt, wofür das Team der Religionsbildung verantwortlich ist. Besondere Aufmerksamkeit wird dem geistlichen Wachstum der Schüler und der Mitarbeiter, der Förderung der Zusammnerarbeit und der schöpferichen Begabung geschenkt, Die Schule nimmt am nationalen Verein der katholischen Schulen und seiner Tätigkeit aktiv teil.

Am Gymnasium werden die Schüler und Schülerinnen mit unterschiedlichsten Interessen und besonderen Begabungen gefördert und weiterentwickelt.Die nationalen Leistungen der Schüler der 1-8 Klassen sind über dem Durchschnitt Litauens.Die Ergebnisse der Sekundarstufe I im Fach Litauisch sind 6,43 (um 2,7 Prozent.höher als die des Landes und um 1,6 als die in der Stadt), die Ergebnisse in Mathematik sind 6,63 (um 40 Prozent höher als die des Landes und um 42,6 als die durchschnittlichen in der Stadt). Das sind die besten Ergebnisse in der Stadt Alytus. Die Abiturergebnisse sind in der Bewertungstabelle unter den Gymnasien, die die höchste Qualität in der Republik schaffen. Die Leistungen in sechs Schulfächern sind in die Liste der fünfzig besten Schulen in Litauen eingetragen.

Am Gymnasium gibt es 46 Arbeitsgemeinschaften für die künstlerische, kulturelle, christliche, und sportliche Förderung. Ein vielfältiges Angebot der Profile im Sekundarbereich 2. Seit dem Jahr 2017 gibt es eine fächerübergreifende naturwissenschaftliche Förderung in den Klassen 5-8. Die Lehrkräfte des Gymnasiums nehmen am gemeinsamen Projekt des Bildungsministeriums und des Zentrums der Förderung   mit dem Ziel das fachübergreifende naturwissenschaftliche Programm für die Schulen des Landes zu schaffen, teil. Ausgezeichnet ausgestattet mit modernen Lehrmitteln sind Klassenräume für Werken und die Aula. Die Schüler nutzen 3D-Klasse, 3D – Printer, den Grundschülern ist der naturwissenschaftliche Raum zur Verfügung gestellt.

Eine große Aufmerksamkeit wird der physischen Förderung der Schüler gewidmet. Die Grundschüler nutzen den interaktiven Functronic-Fußboden. Die Schwimmunterrichte finden im Schwimmbad der Schule statt. Das Schulgebäude ist Behinderten mit Bewegungsproblemen angepasst.

Das Gymnasium bietet den begabten Schülern von allen Stadtschulen „die Schule der jungen Mathematiker“. Seit dem Jahr 2017 ist es möglich die Klasse der Technischen Universität Vilnius zu besuchen. Gemeinsame Unterrichte und verschiedene Tätigkeiten werden zusammen mit mehreren Hochschulen des Landes organisiert und ausgeführt. Seit dem 1.September 2018 bietet das Gymnasium für die Primarschule die Ganztagsschule bis 16 Uhr an Arbeitstagen. Seit 2018 wird das Olweus-Mobbingpräventionsprogramm ausgeführt.Unser Ziel ist es, dass die im Programm erklärten Werte Empathie, Sicherheit, Hilfe, Verständnis und Respekt jedes Mitglied der Schulgemeinschaft widerspiegelt.

Im Gymnasium arbeiten wir ganz aktiv mit der Schule der Stadt Monaghano in Irland “Litauische Kinder“ und mit der ukrainischer Bildungseinrichtung der Stadt Kremenčuk zusammen.Seit 2011 läuft das Austausch-Projekt „Sprache und Geschichte“ mit dem Ulricianum Gymnasium Aurich (Deutschland). Der Zweck des Projektes ist die Schüler mit den Kulturen, Traditionen und Bräuchen beider Länder kennenzulernen,   die Sprachfertigkeiten der deutschen Sprache zu verbessern, die Kommunikation und die Zusammenarbeit zu fördern.

Seit 2017 sind im Gymnasium die von EU   finanzierten Projekte „Erstelle den Unterricht und deine Zukunft selber“ und „Kubas“ erfolgreich umgesetzt. Im Projekt „Erstelle den Unterricht und deine Zukunft selber“ lernen die Lehrer den Bildungsprozess zu organisieren, dabei werden die Schüler   einbezogen, was die Lernkompetenz und die persönliche Erfahrung erhöht.   Im Projekt “Kubas” berät das Gymnasium zwei litauische Schulen – Lazdijų Motiejaus Gustaičio –Gymnasium und Kauno Rokų-Gymnasium des Rayons Kaunas. Unser Gymnasium nimmt am Erasmus + Projekt “Mathematik für Millionen” teil. Im Projekt erhöhen die Vertreter der Verwaltung und die Lehrer ihre   Qualifikation in sechs EU-Ländern. Die Grundschullehrer erstellen und probieren neue Methoden für die Förderung mathematischer Fähigkeiten.

Close Menu